WiFiImport der Nachfolger des Transcend Wi-Fi SD Lightroom Plugins

Nach längerer Entwicklungszeit habe ich WiFiImport als Nachfolger des Transcend Wi-Fi SD Lightroom Plugins fertiggestellt. Folgende Änderungen flossen in das neue Plugin ein:

  • Unterstützung der Toshiba FlashAir™ Karte.
  • Ausschließen von Verzeichnissen - Einige Kameras legen unterhalb von /DCIM Verzeichnisse an, in denen z.B. Kameraeinstellungen gespeichert werden. Diese Verzeichnisse können nun vom Import ausgeschlossen werden.
  • Einschränkung auf bestimmte Dateitypen - Es können Dateitypen konfiguriert werden, die ausschließlich beim Import berücksichtigt werden sollen.
  • Konfigurierbares Scan-Intervall für Shoot & Import.
  • Automatische Suche von Transcend WI-FI SD Karten im Netzwerk (nur unter Windows).
  • Ausführliche Dokumentation inkl. Installationsanleitung.

Ich habe mich entschieden, WiFiImport nicht mehr unter die GPL zu stellen. Die Nutzung des Plugins bleibt jedoch weiterhin kostenlos, Spenden sind jedoch willkommen.

Mehr Infos

 

2 Kommentare zu “WiFiImport der Nachfolger des Transcend Wi-Fi SD Lightroom Plugins

  1. Hey Herr Eberle,

    das Plugin ist genial, endlich kein Kabel mehr im Raum haben zu müssen ist was gutes. Keine Stolperfalle und somit auch keine Defekte durch herrunterfallen etc.

    Meine Frage ist, kann man an der Geschwindigkeit der Bilderübertragung noch was machen. Ich habe vollen WLAN empfang aber die Bilder kommen erst 20-30 Sekunden Später auf dem Rechner an. Kann man die Rate des Überfüfens nicht geringer als 2 Sek machen?

    Lg

  2. Hallo Christoph,

    das Problem ist nicht das Scan-Intervall. Die CPU und das WLAN in den Karten sind nicht besonders schnell und daran dürfte das liegen. Weiterhin wird die Antenne auf der Karte durch das Gehäuse der Kamera abgeschattet, das verringert die Übertragungsrate zusätzlich. Im Zweifelsfall kannst du mit der App von Transcend bzw. Toshiba prüfen, wie schnell du mit diesen die Bilder übertragen bekommst, ich glaube aber nicht, dass das schneller geht als mit dem Plugin.

    Je nach Use-Case empfehle ich, kleine JPEGs und RAWs gleichzeitig zu speichern, und nur die JPEGs über WLAN zu übertragen (z.B. zum Preview am Rechner) und die RAWs später via Card-Reader.

    Frank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.