Espressomaschine zurück

Nach 5 langen Wochen des Wartens kam gestern unsere KitchenAid Artisan Espressomaschine aus der Reparatur zurück. Wir hatten die Maschine zur Hochzeit bekommen und schon nach wenigen Tagen in Benutzung beschlugen die Temperaturanzeigen. Außerdem war die Taste zur Heißwasserentnahme so schwergängig, dass sie häufig auf „Dauer-Ein“ festhing. Neben der Beseitigung der Mängel (soweit ich dies nach den ersten Tests beurteilen kann) wurden noch weitere Dinge an der Maschine modifiziert

  • Die kompletten Leitungen (ich glaube im Original handelt es sich um Schläuche) wurden durch Kupferrohre ersetzt.
  • Die Befestigungsschraube des Duschsiebs (Kreuzschlitz) wurde durch eine Inbusschraube ersetzt und ein entsprechender Schlüssel sowie der Hinweis auf die regelmäßige Reinigung beigelgt.
  • Der Auslass des Pumpenüberdruckventils an der Maschine ist ein kompletter Design-Bug. Es handelt sich hierbei einfach um ein Loch über dem Wasserbehälter. Statt dass das Wasser wieder im Behälter landet, fließt es am Gehäuse entlang am Behälter vorbei, und es gibt eine entsprechende Pfütze unter der Maschine. Im Kaffe-Netz-Forum wurde daher vorgeschlagen ein Stück Silikonschlauch um das Loch zu kleben. Offenbar haben die Techniker in der Werkstatt das Problem und dessen Lösung ebenfalls gekannt (wahrscheinlich wegen entsprechend vielen Reklamationen). Um das Loch wurden Schlitze gefräst und ein Schlauch befestigt. Mal sehen, ob die Pfütze künftig ausbleibt …

Auch wenn ich wegen der langen Wartezeit und dem Espresso-Entzug langsam zu toben begonnen habe, scheint sich die Warterei gelohnt zu haben und die Reparatur wurde gut ausgeführt. Ich hoffe nun, dass die nächste Reparatur erst dann kommt, wenn die typischen Verschleißteile (Dichtungen usw.) getauscht werden müssen.

Noch einen Rat, an alle, die eine Espressomaschine kaufen wollen: Nicht nur ein Auto benötigt Wartung und Pflege. Eine Espressomaschine ist ein mechanisches Gerät und kein Radiowecker (das wurde mir auch erst hinterher bewusst :-))