Endlich oben – Brisi

Letztes Wochenende haben wir im dritten Anlauf den Brisi einen der sieben Kurfirsten bestiegen. Die Kurfirsten liegen im Kanton St. Gallen in der Schweiz.

Beim ersten Versuch 2006 hatten wir uns einfach überschätzt. Wir wollten vom Parkplatz an der Talstation des Sellamatt Sessellifts (ca. 900m) bis auf den Gipfel des Brisi (2279m) laufen. Das wäre sicherlich machbar gewesen, wenn wir nicht erst um 11:00h los gelaufen wären.Der zweite Anlauf 2007 hatte nie wirklich statt gefunden, da ich einen Tag vor der geplanten Wanderung eine starke Erkältung bekam und mit Fieber im Bett lag.

(rechts „Eindrucksfoto“ vom Brisi“ mit sattem Gegenlicht) Beim dritten Anlauf waren wir schlauer. Wir waren bereits um 10:00h am Start und nahmen den Sessellift, was uns die ersten 400 Höhenmeter sparte. Vom Lift bis auf den Brisi ist es eine Wegstrecke von 6,3km. Davon sind die ersten 5km recht harmlos und eher mit einem Spaziergang zu vergleichen. Der Rest hat es dann in sich. Auf der verbliebenen Strecke sind vom „Brisizimmer“ (1631m) bis zum Gipfel rund 650m Höhendifferenz zu meistern, eine beachtliche Steigung, die man beim Auf- und Abstieg stark in den Beinen spürt.

Für den Rückweg nahmen wir die gleiche Strecke. Im Berggasthof am Sessellift tranken wir dann eine leckere Rivella , bevor wir dann zum Parkplatz wanderten, statt den Lift zu benutzen. So hatten wir zumindest in der Summe (2006 + 2008) die ganze Strecke zu Fuß bewältigt.

Die Anforderungen, die die Wanderung stellt, sind auch für den „Nieder-Alpinisten“ zu bewältigen. Der Aufstieg zum Gipfel ist steil und erfordert Kondition, und auch etwas Trittsicherheit sollte vorhanden sein. Ich selbst bin nicht sonderlich schwindelfrei, hatte aber keine großen Probleme die Tour zu gehen, Menschen mit Höhenangst ist aber von der Tour abzuraten. Für den Abstieg sind Wanderstöcke zu empfehlen, dies spart Kraft und schont die Gelenke.

Zum Abschluss noch die Tour in Google-Maps [gpx src=/blog/media/uploads/2008/09/track.gpx trkColor=#aa0000]