MPD

Dieses Wochenende habe ich einiges an Zeit investiert MPD (Music Player Daemon) auf meinem kleinen Heimserver zu installieren. Mein Ziel war es, mit MPD Musik zu streamen und den Stream mittels meines Noxon 2 im Wohnzimmer zu empfangen.

Auf meinem Server läuft das auf Debian Etch basierende Voyage Linux. Die Version des MPD, die sich hier mittels apt-get installieren lässt, beinhaltet leider noch nicht des Streaming-Support, so dass sich mir den MPD v0.15.1 aus den Sourcen bauen musste. Zusätzlich wird noch liblame benötigt, die ebenfalls aus den Sourcen gebaut werden musste.

Nach dem alles am Laufen war, musste ich feststellen, dass sich mein Server (Geode 500MHz CPU) etwas schwer tut, den MP3 Stream zu encoden. Die CPU läuft permanent bei ~95% Auslastung bei einem 128kbit Stream. Ab und an kommt es dennoch zu Aussetzern im Stream.

Als web-basierte Clients habe ich auf dem Server NEOmpc (für den Zugriff mittels Smartphone) und Pitchenfork (Ajax-basiert) installiert.